Das Beheizen der Ferkelnester in der Abferkelbucht ist sehr wichtig, um ein Auskühlen der Ferkel zu verhindern. Dies ist eine wichtige Ursache für Ferkelverluste in den ersten Tagen nach der Geburt.

Ferkel brauchen eine Umgebungstemperatur von ca. 35°C und suchen daher nach Wärme. Um ein Auskühlen der Ferkel zu verhindern, aber auch um das Risiko des Erdrückens durch die Sau zu verringern, ist es wichtig, das Ferkelnest rechtzeitig und ausreichend lange zu erwärmen.

Bis in den Mai hinein haben wir oft noch sehr kalte Nächte. Regelmäßig fallen die Außentemperaturen auf den Gefrierpunkt. Unsere Jungtierspezialisten sehen trotzdem oft, dass die Wärmelampe im Ferkelnest nach 2 – 3 Tagen nach der Geburt ausgeschaltet wird. In kalten Nächten raten wir dazu, die Wärmelampe länger eingeschaltet zu lassen. Eine Option kann auch sein, die Ferkelnester nur nachts zusätzlich zu heizen. Letztlich bestimmt das Liegeverhalten der Ferkel, wann die Lampe ausgeschaltet werden kann, also behalten Sie dies genau im Auge.

Liegen die Ferkel übereinander? Zu kalt!
• Sind die Ferkel voneinander getrennt und nicht mehr unter der Lampe? Zu warm!
• Liegen die Ferkel nebeneinander ‚wie Zigarren in einer Schachtel‘? Das ideale Klima ist erreicht!

Kontakt

Unsere Ferkelspezialisten:

Sende Sie uns gerne eine Mail!

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.