Eine schnelle Versorgung mit gutem Kolostrum ist der beste Start ins Ferkelleben. Jeder Tropfen ist sein Gewicht in Gold wert! Aber woher weiß man, wann die Kolostrumproduktion der Sauen am höchsten ist?

Kolostrumproduktion pro Sau
Die Gesamtmenge des produzierten Kolostrums ist unabhängig von der Größe des Wurfes. Das bedeutet, dass eine begrenzte Menge an Kolostrum zur Verfügung steht, das auf die lebend geborenen Ferkel verteilt werden muss. Beim aktuellen Trend zu größeren Würfen führt dies zu immer weniger Kolostrum pro Ferkel.
Eine Sau produziert zwischen 1,91 und 5,31 kg pro Laktation und die Aufnahme von Kolostrum pro Ferkel variiert zwischen 210 und 370 Gramm pro kg Körpergewicht. Die Mindestmenge an Kolostrum, die ein Schwein zum Überleben benötigt, beträgt 160 bis 170 Gramm pro kg Körpergewicht. Ein Ferkel mit einem durchschnittlichen Geburtsgewicht von 1,35 kg muss daher mindestens 230 Gramm Kolostrum guter Qualität aufnehmen, um zu überleben. Je leichter das Ferkel bei der Geburt ist, desto wichtiger ist die Aufnahme von Kolostrum. Deshalb ist es wichtig, dass alle Ferkel schnell genug Kolostrum aufnehmen!

Kolostrumaufnahme beurteilen
Zur Beurteilung der Kolostrumaufnahme sind verschiedene Methoden möglich:
• Wiegen Sie die Sau direkt nach der Geburt und 24 Stunden später.
• einfacher ist es, das Gesäuge der Sauen einige Stunden vor der Geburt zu beurteilen. Wenn eine große Anzahl von Sauen Tropfen an der Spitze ihrer Zitzen zeigt, ist die Kolostrumproduktion Ihrer Sauen bereits sehr gut.
Bei der Geburt der Ferkel ist es wichtig, das verfügbare Kolostrum gut auf die Ferkel zu verteilen.

Warum?
• Bis zu 70 % der Saugferkelverluste treten in der ersten Woche nach der Geburt auf.
• Bis zu 80 % der Ferkel mit einem Geburtsgewicht unter 1 kg überstehen die Säugephase nicht.

Achten Sie daher auf einen optimalen Selektionsprozess, ein gutes Kolostrum-Management und schenken Sie Ihre volle Aufmerksamkeit der Pflege der Ferkel in den ersten Tagen nach der Geburt.

Wenn Sie auch Ihren Ertrag in der Abferkelbucht verbessern wollen oder mehr über die Beifütterung in der Abferkelbucht erfahren möchten, wenden Sie sich bitte an einen der Denkapig Jungtierspezialisten.