Written by Jürgen Breuing | Verkaufsleiter und Produktmanager Denkapig
Ferkel, General - 26 Juli 2021

Sie suchen ein System, das die Ferkel in der Abferkelbucht automatisch füttert und so die Futteraufnahme stimuliert?
Um die Ferkel in der Abferkelbucht einfach zu füttern und ihre Futteraufnahme zu stimulieren, stehen grundsätzlich drei verschiedene Systeme zur Auswahl: manuelle Fütterung, ein Tassensystem oder ein automatisches Flüssigfütterungssystem. In der Pig Farm, dem Versuchszentrum von Denkavit, wird an der automatischen Beifütterung von Ferkeln in der Abferkelbucht geforscht. Ein Abferkelabteil ist mit dem Tassensystem von WEDA© ausgestattet und das andere mit der Nutrix+ von WEDA©.
Das Nutrix+-System ist noch recht neu auf dem Markt. Im Moment gibt es ein paar Dutzend Betriebe in den Niederlanden, die mit diesem System ausgestattet sind. In unserem Stall betreiben wir Forschung, um herauszufinden, welches Futter-Wasser-Verhältnis die besten Ergebnisse liefert. Es ist wichtig, dass das Futter gut gepumpt werden kann und dass die Ferkel das Futter gut aufnehmen können. Außerdem sollte das System leicht zu reinigen sein. Es wird aber auch erforscht, wie sich bestimmte Maßnahmen vor dem Absetzen auf die technischen und wirtschaftlichen Ergebnisse nach dem Absetzen auswirken können. In der DenkaFarm können 2 Fütterungskonzepte in je 18 Abferkelbuchten verglichen werden.

„Woran sollten Sie als Landwirt beim Kauf einer automatischen Flüssigfütterungsanlage denken?“

 

Mit einem Tassensystem können Sie nur automatisch Milch und flüssigen Prestarter beifüttern. Trockener Prestarter muss manuell in der Trogschale angeboten werden, da das Tassensystem diesen nicht pumpen kann. Wenn Sie neben Milch auch Prestarter automatisch in Breiform füttern wollen, , dann ist eine automatische Flüssigfütteranlage die bessere Alternative. Hierfür eignen sich Produkte wie Denkapig Crispy Extra, Mini Start und Safe Start Junior. Der Vorteil ist, dass man früher auf andere (günstigere) Produkte als Milch oder flüssigen Prestarter umzusteigen kann. Ein solches System ist ideal für einen Betrieb, der auch nach dem Absetzen flüssig füttert, da der Übergang dann fast nahtlos ist. Wenn ein Betrieb nach dem Absetzen auf Trockenfutter umstellt, kann sich die Situation komplizierter gestalten. Der Zeitpunkt, an dem die Flüssigfütterung gestoppt wird, ist dann entscheidend, um das Absetzen möglichst stressfrei zu gestalten.. In unserem Abferkelstall forschen wir derzeit intensiv nach dem richtigen Übergang und dem dazu passenden Futterkonzept. Die drei wichtigsten Überlegungen sind im Folgenden aufgeführt:

Futter
Zunächst einmal sind die Produkte eine der wichtigsten Voraussetzungen für ein gut funktionierendes System. Sie müssen leicht zu pumpen sein. Das bedeutet, dass sich die Produkte schnell auflösen müssen, um den Andwenderkomfort zu erhöhen. Es ist auch wichtig, dass die Produkte in der Lösung stabil sind und bleiben, damit sich das Produkt nicht absetzt und die Leitungen verstopft. Unsere trockenen Prestarter sowie unsere Absetzfutter sind in Krümelform erhältlich, sodass sie sich leicht auflösen und stabil in Lösung bleiben.

Investition
Zweitens ist auch die Größe des Betriebs ein entscheidender Faktor. Die Anschaffung einer automatischen Flüssigfütterungsanlage ist im Vergleich zum Tassensystem eine große Investition. Ein Anmischbehälter und die Steuerungseinheit wird auf jedem Betrieb benötigt. Die Anzahl der Ventile und Futtertröge ist variabel, aber im Verhältnis günstiger. Je größer der Betrieb also ist, desto schneller amortisiert sich die Investition.

Reinigung
Drittens: Die tägliche Reinigung des Systems erfolgt ebenfalls automatisch. Die Siphonrohre und Hauptleitungen werden täglich mit Wasser und Luft gereinigt. Dies ist ein großer Vorteil gegenüber dem Tassensystem das jeden Tag manuell gereinigt werden muss und daher viel zeitaufwändiger ist. Die Nutrix+ hat auch die Möglichkeit, automatisch mit Säure und Lauge zu reinigen. Das Reinigungswasser landet jedoch in den Futterschalen. Daher sollten Sie bei der Reinigung mit Säure und Lauge darauf achten, dass die Schalen für diesen Zeitraum für die Tiere unzugänglich sind. Lesen Sie hier mehr über die Reinigung.

System
Automatische Flüssigfütterungsanlagen sind vollautomatische Systeme, daher ist ein wenig Affinität zur Technik wahrscheinlich von Vorteil. Ein vollständig computergesteuertes Fütterungssystem ist etwas komplizierter in der Anwendung. Mit dieser Technik kann die Futteraufnahme pro Wurf anhand der Anzahl der Impulse (Anzahl der Öffnungen der Ventile) einfach überwacht werden. Dies gibt dem Landwirt eine gute Kontrolle über die Futteraufnahme pro Bucht. Als Landwirt ist es einfach, sich dies zunutze zu machen, indem man z. B. bei nicht ausreichender Futteraufnahme auf ein schmackhafteres Futter umsteigt. Auch andere Einstellungen können angepasst werden, z. B. Rezepte und Reinigungsprogramm.

Unser Fazit ist: Im Allgemeinen sind die Erfahrungen und Ergebnisse mit der Nutrix+ positiv, die Futteraufnahme der Ferkel ist hoch, obwohl die Ergebnisse pro Wurf auch variieren. Das ist jedoch auch bei dem Tassensystem der Fall.
Neugierig auf ein Fütterungskonzept, das zu Ihrem Betrieb passt?

Bitte kontaktieren Sie unsere Spezialisten für automatische Fütterung im Abferkelstall!

Kontakt

Nehmen Sie für mehr Informationen gern Kontakt zu unseren Jungtierspezialisten auf:

Senden Sie uns eine E-Mail:

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.